Schnelltest

Bei Anzeichen eines Schlaganfalls sofort den „Schnelltest“ machen!

Dieser Schnelltest für Schlaganfall zielt darauf ab, die Funktionalität wichtiger Gehirnregionen, z.B. des Sprachzentrums, zu überprüfen. Besteht der Verdacht eines Schlaganfalls bei einer anderen Person, so sollten drei einfache Aufgaben gestellt werden:

  • Einfaches Lächeln
  • Gleichzeitiges Heben beider Arme, wobei die Arme nach vorne gestreckt und die Handflächen nach oben gedreht werden müssen
  • Nachsprechen eines Satzes mit einfachen Worten

Ein Schlaganfall kann zwar nicht gänzlich ausgeschlossen werden, sofern zumindest eine oder zwei Aufgaben gelöst werden können. Im Umkehrschluss besteht aber eine große Wahrscheinlichkeit für einen Schlaganfall, wenn der Patient keine der drei an sich einfachen Aufgaben meistern kann. Während die ersten beiden Aufgaben auf eventuell vorhandene Lähmungserscheinungen abzielen, wird mit dem Nachsprechen eines Satzes das Sprachzentrum auf Störungen überprüft. Lähmungserscheinungen und massive Sprachprobleme zählen zu den häufigsten Symptomen eines Schlaganfalls und treten nicht selten auch zusammen auf.

 

Von amerikanischen Ärzten entwickelt: FAST

Diesen von amerikanischen Ärzten entwickelte Schnelltest (FAST) sollten Sie bei dem Verdacht auf einen Schlaganfall unbedingt sofort durchführen. Die Abkürzung „FAST“ kommt aus dem englischen und steht für:

  1. F – Face  (Gesicht)
  2. A – Arms  (Arme)
  3. S – Smile (lächeln)
  4. T – Time  (Zeit)
  1. Bitten Sie den Betroffenen zu lächeln. Bei einem Schlaganfall könnte eine Gesichtshälfte gelähmt sein.
  2. Der Betroffene soll beide Arme noch vorne ausstrecken und anheben. Die Handflächen sollen noch oben zeigen. Bei Schwierigkeiten könnte das ein Anzeichen eines Schlaganfalls sein.
  3. Die Person soll einen einfachen Satz nachsprechen. Klingt er undeutlich, genuschelt oder sind die Worte verdreht ist das möglicherweise ein Anzeichen für einen Schlaganfall.
  4. Sollte eines der drei Schlaganfall-Anzeichen zutreffen oder alle drei, benachrichtigen Sie sofort einen Arzt oder verständigen Sie den Rettungsdienst (Transport ins Krankenhaus).